: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Review zu Mangler - Dimensions Of Terror - 343 Hits
disc Band: Mangler
Album: Dimensions Of Terror
Genre: Death/Thrash
Rls. Datum: 04.06.2018
Label: Raw Skull Recordz
Laufzeit: 31:17
Wertung: 9.0 / 10.0
 
Sehr schön, Rai haut über sein kleines, aber feines Label Raw Skull Recordz neuen Stoff raus. Dieses Mal sind es die mir bisher unbekannten Mangler aus Kanada. Ihr Debüt "Dimensions Of Terror" erschien bereits im Juli 2017 digital und als Tape, aber Rai scheint einen Narren an dieser Band gefressen zu haben und veröffentlicht die Scheibe plus einem Bonustrack jetzt auf CD. Da das Label der Huldigung des Old School Death Metals dient, war ich natürlich gespannt, was mich für coole Musik erwartet :). Beim Bandnamen und dem Logo hatte ich ja spontan auf frühes und goriges Death/Grind-Geballer getippt, aber weit gefehlt! Das, was mir entgegenschallt, ist Old School, aber richtig Old School! Aus meinen Boxen zimmert ein Sound, der an Thrash erinnert, als er noch fies und gefährlich klang, und an ganz alten Death Metal, als dieser noch diese feine thrashige Ausstrahlung versprühte und die Boshaftigkeit förmlich zu spüren war. Ihr wisst, was ich meine? Falls nicht, stellt euch vor, Slaughter, Infernäl Mäjesty, Morbid Scream, Morbid Saint, Dr. Shrinker, Fatal, Thanatos, Sacrifice, Prime Evil, Necrophagia und ganz alte Necronomicon (Ger) würden zusammen Songs schreiben! Dann habt ihr Mangler :). Bei der Auflistung sollte allen Liebhabern des Gerumpels erster Stunde sicherlich der Sabber literweise im Munden zusammenlaufen. Das auch zurecht, denn die Musik, die Mangler uns präsentieren, ist echt der Knaller :). Ihr werdet vom ersten Moment von der morbiden und räudigen Ausstrahlung dieser Scheibe gefangen sein, das könnt ihr mir glauben. Dass Jonathan Lozo (Gesang/Gitarre), Tyson Seery (Drums) und Dan Hurtubise (Bass) total besessen von diesem Sound sind, ist der Scheibe vom ersten bis zum letzten Ton jederzeit anzuhören - das werdet ihr spüren und hören! Die Jungs haben sich wirklich Mühe gegeben, geile und packende Songs zu schreiben, die dem alten Spirit sehr Nahe kommen und mich glauben lassen, dass "Dimensions Of Terror" in der zweiten Hälfte der 80er/Anfang der 90er auf die Menschheit losgelassen wurde. Hier regiert das Herzblut. Das ist den Songs eindeutig anzumerken und es macht echt Bock, sich die Lieder anzuhören :). Sei es ein fetter Midtempo-Banger, das durchgetretene Gaspedal, düsterer Groove oder diese herrliche 80er-Epik, die Thrash Bands in ihre längeren Songs integrierten, wie z.B. bei Kreators "Take Their Lives" oder Sodoms "My Atonement"- alles klingt top und passt super zueinander :). Der Death/Thrash alter Schule regiert hier also gnadenlos mit eiserner Hand und die Legionen werden willig folgen :).
Dazu gibt es dann auch noch so richtig fiesen, kehligen und bitterbösen Gesang :). Hammer! Jonathan Lozos Stimme hat so richtig geile Vibes im Stil von Dr. Shrinker und Morbid Saint :). Das passt natürlich perfekt zur coolen Musick und unterstützt deren morbide Atmosphäre optimal. Dieses garstige Gekeife weiß mich wirklich zu begeistern und zaubert mir ein zufriedenes Grinsen ins Gesicht, weil hier mit Liebe zum alten Sound gearbeitet wurde :). So muss das sein :).
Das führt uns gleich zur Produktion, denn die ist auch echt gelungen :). Gitarre, Bass und Gesang wurden von Jonathan Lozo selber aufgenommen und die Drums von Topon Das bei Apartment 2 Recordings. Dort wurden von diesem Herren auch der Mix und das Mastering vollzogen. Ihr erwartet jetzt natürlich auch einen passenden Old School-Sound und den sollt ihr auch bekommen!!! Stellt euch Slaughters "Strappado" und Morbid Saints "Spectrum Of Death" in der heutigen Zeit aufgenommen vor und dann habt ihr grob, was euch für ein geiler Killersound erwartet :). Ich war echt sofort angefixt, als ich die ersten Töne hörte und sofort erkannte, was mich erwarten wird: Old School to the bone! Diese erstklassige, aggressive und schön natürliche Produktion weiß echt zu begeistern und rundet diese gelungene Reise in die Vergangenheit optimal ab :).
Ich erwähnte ja bereits zu Beginn das coole, von Ricky (Dealer) und Cogee (Thrashards) entworfene Logo. Das macht auch echt was her und wirkt für mein Empfinden schön 80er-mäßig :). Dieses feine Logo schmückt dann ein wirklich cooles Artwork von Ganda Wiraga. Die darauf zu sehende S/W-Zeichnung ist echt der Knaller und zeigt uns perfekt, was uns in den Dimensionen des Terrors erwartet :). Äußerst detailreich blickt uns ein Wesen entgegen, das nur darauf wartet, uns in die Welt des Horrors zu reißen! Wirklich geil und durch den gelungenen Aufbau ist das Cover echt ein Hingucker :). So ein Artwork weckt auf alle Fälle bei mir sofort die Neugier :). So muss das sein :).
Rai hat uns Old Skull Manicas mit dem Mangler-Rerelease echt einen Gefallen getan, denn "Dimensions Of Terror" wird niemanden enttäuschen. Dafür ist diese Scheibe zu cool und elektrisierend :). Die Liebe der Band zu diesem Sound wird auch euer Herzblut in Wallung bringen und euch eure Fäuste geballt gen Himmel strecken lassen, während ihr freudig zu den Songs bangt :)!


9 Punkte


Songs:

1. Switchblade Homicide 04:45
2. Satan´s Regulator 03:09
3. Heavy Metal Wolves 03:08
4. Dimensions Of Terror 02:54
5. Thine Axe Cleaves 03:15
6. Hells Horsemen 03:08
7. Satanic Panic 02:34
8. Last Great Warrior King 04:42
9. Shit For Brains (Bonustrack) 03:42

Spielzeit: 31:17

// Rudi

 ec

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2020 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top