: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Review zu Eisregen - Hexenhaus - 994 Hits
disc Band: Eisregen
Album: Hexenhaus
Genre: Extreme Metal
Rls. Datum: 28.10.2005
Label: Soulfood Music
Laufzeit: 35 min
Wertung: 7.5 / 10.0
 
2005 !!! - 10 Jahre Tod aus Thüringen, das ist das Motto der neuen Eisregen Scheibe “Hexenhaus”.

Nach 10 Jahren Eisregen wird mit “Hexenhaus” eine Zwischenbilanz gezogen. In der Ltd. Edition ist sogar noch eine DVD beigelegt, welche das Video zum Titelsong “Elektro-Hexe“, ein Making Of und einen Live-Mitschnitt vom Auftritt in der “Quelle” enthält.

Des weiteren sind 8 wunderbar extreme Songs in guter alter Eisregen-Manier vorhanden, was durchaus daran liegen kann, dass 2 der 8 Lieder einfach nur neu eingespielt wurden. Einzig der letzte Song tritt aus der Reihe, “Die Wahre Elektro-Hexe” wechselt absolut krass das Genre: Textlich gleich mit “Elektro-Hexe”, ist diesmal das komplette Instrumentarium gegen eine Techno/Dance Version getauscht wurden, was wohl mehr als Belustigung dient als alles andere.

Wieder einmal vereinen Eisregen ruhige Musik mit “kranken” Texten, die meisten Lieder sind eher im Midtempo anzuordnen, wobei das ruhigste Lied “Lili Marleen” ist.

Der Aufmacher “1000 Tote Nutten” ist etwas schneller, aber auch um so extremer im Text und vermittelt gute alte Zeiten, in denen man gepflegt seine eigenen “kranken” Fantasien abschalten konnte und Eisregen lauschte. Im großen und ganzen ist Eisregen halt nichts für die zart Besaiteten unter uns, sonder eher für die verkannten bzw. verrückten Genies. Am besten gelungen finde ich die Neueinspielung von Thüringen, bei der man auch mal etwas mehr versteht.

7.5 Punkte, da es einfach Eisregen in Reinnatur ist, aber es hätte mehr Neues sein dürfen.


// Bathor

 ec
Judas Priester
31.03.06, 19:38
Was vielleicht noch zu sagen ist, ist dass die Hälfte der DVD in Helmstedt entstanden ist...
<< <1> >>

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2020 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top