: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Review zu Cryptic Brood - Morbid Rite - 1082 Hits
disc Band: Cryptic Brood
Album: Morbid Rite
Genre: Death Metal
Rls. Datum: 19.10.2013
Label: None
Laufzeit: 14:44
Wertung: 9.0 / 10.0
 
Ha, die Musikkassette feiert ihren 50jährigen Geburtstag und das dieses Medium zum Glück immer noch aktuell ist, zeigen die vielen Tape-Veröffentlichungen, die uns auch heutzutage noch erreichen :). Dieses Mal ist es das grandiose Killer-Demo Morbid Rite eines Trios namens Cryptic Brood aus Wolfsburg. Bei Wolfsburg denkt man natürlich unweigerlich an Gruppen wie Protector, Revolt, Very Wicked oder Dissouled, deren Bassist/Sänger Steffen bei Cryptic Brood übrigens das Schlagzeug quält.
Die drei Herren schlagen aber eine andere Richtung ein, denn was sie uns auf ihrem Demo präsentieren, ist lupenreiner, rottiger, alter DoomDeath bester Güteklasse :). Jawoll, die Kassette KILLT! So eine schweinegeile Musik aber auch :). Ohne abzukupfern, schlagen Cryptic Brood genau in die Kerbe so geiler Bands wie Autopsy, Asphyx (VOR The Rack), Anatomia, Coffins, Transgressor (Ether For Scapegoat), Derketa, Mythic und teils auch so coolen Stoff wie Delirium (NL), Sempiternal Deathreign, Beyond Belief oder Necro Schizma! Und wer Bands wie Winter, Cianide oder Divine Eve/Crimson Relic zu seinen Favoriten zählt, dürfte auch sehr erfreut sein, diese Songs zu hören. Also so richtig schön räudiges, unkommerzielles Gerumpel :).
Es ist auch cool, dass Cryptic Brood nicht nur permanent auf die Bremse treten, sondern wie viele erwähnte Bands auch zwischendurch gerne mal Gas geben. Schön ist auch, dass die vier Songs nicht kalkuliert nach den Vorbildern klingen, sondern einem das Gefühl geben, einfach aus dem Bauch heraus entstanden zu sein. So ist es ja auch am Besten :).
Den Gesang teilen sich Cryptic Brood übrigens untereinander auf und klingt, abgesehen von dezent eingesetztem Gekeife, herrlich roh und tief ausgekotzt. Gehört sich ja auch so.
Passend dazu gibt es eine geile und natürliche Produktion, die die Songs so richtig schön fett, brutal und roh klingen lässt.
Garniert wird das Ganze durch ein cooles, gezeichnetes S/W-Cover und einem total genialen Logo, welches förmlich nach einem T-Shirt schreit!
All das ergibt einen herrlich brutalen und morbiden Cocktail, der mich persönlich dazu veranlasst, das Tape immer wieder hören zu wollen. Ich denke es spricht auch für die musikalische Qualität Cryptic Broods, dass sie bereits vor der Demoveröffentlichung die Chance bekamen zusammen mit Anatomia und Undergang spielen zu dürfen.
Morbid Rite zu kaufen ist also Pflicht! Aber hurtig, denn ist gibt nur 101 Exemplare. Jedem Exemplar ist ein Download-Code beigelegt, falls ihr die Musik auch unterwegs genießen wollt oder euer Walkman den Geist aufgibt :). Der Preis liegt übrigens nur bei 4,- plus Porto.

9 Punkte für dieses fette Erstlebenszeichen. Als nächstes dann bitte eine (Split-)7“ :).

Songs:
1. Everlasting Vortex 04:29
2. They Reek Of Putrefaction 02:12
3. Book Of Ancient Horror 03:48
4. Morbid Rite 04:15

// Rudi

 ec

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2020 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top