: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Review zu Aeonyzhar - Liberation - 541 Hits
disc Band: Aeonyzhar
Album: Liberation
Genre: Black Metal
Rls. Datum: 2013
Label: None
Laufzeit: 23:27
Wertung: 9.0 / 10.0
 
Hallo, heute möchte ich euch eine Gruppe aus Hannover vorstellen.
Aeonyzhar müsste einigen Leuten bekannt sein, da sie 2012 in Braunschweig in der Schweinebärmann Bar gespielt haben. Dort habe ich auch zum ersten Mal von Aeonyzhar gehört. Die Band wurde 2004 gegründet, 2008 hat man die aktuelle Besetzung mit Dirk Zellmer am Bass, Carsten Schumacher an den Drums, Christian Kupczyk und Niklas Hoffer an den Gitarren sowie Patrick Marauska an den Vocals gefunden.
2008 gab es das 3 Track Demo “Ascension“.
Aeonyzhar spielen Smyphonic Death Metal und erinnern mich sehr an Dimmu Borgir und Behemoth. Hypocrisy kann man auch als einen ihrer Einflüsse nennen.
Die EP “Liberation“ wurde weitestgehend selbst produziert und verspricht ihnen eine große Zukunft, wenn Sie den Weg weiter gehen, aber leider habe ich in den letzten Jahren nicht mehr viel von ihnen gehört oder gesehen. Für mich haben sie die Stärken von Dimmu Borgir und Behemoth geschickt zusammen gefasst. Die 5 Track EP kann auf ganzer Linie überzeugen und man findet keinen Durchhänger.

Tracklist:
1. The Glorious Liberation
2. Seed of Oblivion
3. The Human Arts
4. Ad Astra
5. Into the Heart of Empliness

// Frank

 ec

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2020 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top