: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Review zu Revolt - Bloodventure - 1335 Hits
disc Band: Revolt
Album: Bloodventure
Genre: Thrash Metal
Rls. Datum: 27.03.2010
Label: None
Laufzeit: 39:33
Wertung: 6.5 / 10.0
 
Mit Wolfsburg und einem kleinen Festival, auf welches ich in erster Linie wegen den Bonner Kult-Deathern AARDVARKS gefahren bin, fängt gewissermaßen meine gemeinsame Geschichte mit dem Hotel666 an. Auf dem Programm standen damals unter anderem auch TANKARD, DEW SCENTED die GRAILKNIGHTS und einige andere Bands an deren Namen ich mich gerade nicht erinnere.

REVOLT aus Wolfsburg waren nicht dabei, obwohl sie es sowohl zeitlich (2000 gegründet) und stilistisch gut hätten sein können. Die vierköpfige Truppe spielt auf ihrer aktuellen Scheibe "Bloodventure" einen bekannten und beliebten Metal-Mix aus Death Metal und melodischem Thrash. Der kommt zwar in Punkto Klanggewand etwas rumpelig daher, darf allerdings nicht vorschnell als völlig unqualifiziert abgekanzelt werden. Krux des ganzen ist da eher schon die Tatsache, dass REVOLT sich in einem Stilbereich bewegen, der durch Dutzende Bands, die ollen Rüpel-Thrash mit Death Metal Riffs und entsprechendem Growlgesang verbinden, bereits recht gut abgesteckt ist. Auf der Suche nach Originalität wird man bei "Bloodventure" also nicht zwingend fündig. Hinzu kommt, dass nicht alle Songs auf dem Album wirklich zünden, etliche davon bewegen sich dann doch eher im Durchschnittsbereich. Vor allem diejenigen Stücke, bei denen REVOLT sich auch an den Songstrukturen alter Thrash-Helden orientieren, funktionieren oft nur bedingt.

Lichtblicke gibt es allerdings auch etliche im Hause REVOLT, denn vor allem wenn die Wolfsburger etwas mehr Abwechslung walten lassen und beispielsweise das einbauen, was im Hardcorebereich als Breakdown bekannt ist, gewinnt die Band gut an Profil – vor allem, wenn sich dann noch zu wuchtigen Riffs bewusst fies-dilettantische EXCITER-Soli gesellen. Schön nachhören kann man das zum Beispiel bei "Bloodbath" und "Devil Inside". Insgesamt also nicht die metallische Offenbarung des Jahres, aber für eine kleine Moshrunde zwischendurch durchaus interessant.

// untergangsmelder

 ec

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2018 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top