: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Review zu Fueled by Fire - Spread The Fire - 693 Hits
disc Band: Fueled by Fire
Album: Spread The Fire
Genre: Thrash Metal
Rls. Datum: August 200
Label: Metal Blade
Laufzeit: 35:57
Wertung: 7.5 / 10.0
 
Und noch eine New Wave Of Old School Thrash Metal-Band! FUELED BY FIRE aus Kalifornien sehen nicht zuletzt aufgrund ihres Iberoamerikanischen Äußeren aus, als wären sie die kleinen Brüder der Jersey-Thrasher GOTHIC SLAM – und kommen genau so großkotzig daher. Das sind keine speckigen Latinos, die in Tijuana Wunderkerzen verkaufen. „Thrash Or be Thrashed!” Das Cover spricht da eine eindeutige Sprache.
Dementsprechend in-novativ ist auch die Mucke. Aber solche Bands hört man ja nun mal nicht, weil sie so originell sind und den eigenen musikalischen Horizont in ungeahnte Dimensionen expandieren lassen, sondern weil sie auf jeden Trend einen dicken Haufen scheißen und trotzig die Fahne des ursprünglichen Thrash Metals hochhalten. Wer wie ich bereits nach flüchtigem Durchblättern des Rock Hards einen kapitalen Kotzreiz angesichts der bis ins letzte Detail durchgestylten Kapellen bekommt - scheiß-egal, ob nun Mittelalter-Jodler, Gothik-Presswürste oder Black-Metal-Zirkusmusikanten – der / die weiß, was ich meine! FUELED BY FIRE – das steht für Dosenbier und Lederjacken, für Dreck unter den Fingernägeln und gewaltige Kopfschmerzen am nächsten Morgen.
Wer jetzt immer noch nicht weiß, was ich meine, brauch eigentlich gar nicht weiterlesen. Aus Dir wird nie ein Thrasher! Soll ich trotzdem noch was zu den Songs sagen? Na gut: Simple, nachvollziehbare Songstrukturen, überwiegend im Up-Tempo-Bereich, jedoch kein Blast-Speed-Geballer, schnelle Gitarrenläufe, die manchmal sogar melodisch werden (und sich gelegentlich ein wenig zu verzetteln scheinen), knackige Gitarren-Soli und ein rauher, abwechslungsreicher, wenn auch nicht gerade herausragender Gesang.
Wie gesagt, neu ist hier gar nix! Ich habe zum Beispiel diverse Parts schon mal bei folgenden Bands gehört: DESTRUCTION, EXODUS, ONSLAUGHT, TESTAMENT, MEGADETH, KREATOR, EXUMER und sogar STEELER! Somit dürfe wohl endgültig klar sein, wohin hier der Hase läuft.
Kurz: eine coole Scheibe, aber sicherlich kein Pflichtkauf.


// Korgüll the Exterminator

 ec

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2021 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top