: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Review zu Kromlek - Strange Rumors - Distant Tremors - 677 Hits
disc Band: Kromlek
Album: Strange Rumors - Distant Tremors
Genre: Folk Metal
Rls. Datum: 16.03.2007
Label: Trollzorn
Laufzeit: 42:21 min
Wertung: 7.0 / 10.0
 
Mit KROMLEK aus dem Süden der Republik wirft sich nun eine weitere Band ins musikalische Schlachtgetümmel, welches da unter dem Banner des Folk/Viking Metal stattfindet.
Seit Finntroll so über alle Maßen populär geworden sind, wächst das Heer ständig. Metalriffs und Polkarhythmen, Grunzgesang und fröhliche Keyboardmelodien sind längst zu einer legitimen Verbindung geworden. Das hat leider nach sich gezogen, dass man viele Bands mit den Worten: klingt wie Finntroll! Hinreichend charakterisieren kann.

Auch das Intro von 'Strange Rumors – Distant Tremors' lässt da nichts Gutes erahnen. Pompöses Gedudel auf dem meistgehassten Instrument im Metal. So richtig heldisch fühle ich mich dabei nicht, eher ziemlich genervt.

Der negative Ersteindruck wird zwar nicht vom relativ unspektakulären 'Herjan' zerstreut, die nachfolgenden Lieder können jedoch durchaus überzeugen. Klar, die einzelnen Zutaten sind so neu wie beispielsweise Glen Bentons Wut auf die Kirche, hier ein bißchen Amon Amarth, dort ein wenig Finntroll, Trollfest und wie sie alle heißen. Doch KROMLEK geben sich immerhin Mühe, interessante Songs zu schreiben. Das wird mich noch nicht dazu bringen, im Drachenboot die schottische Küste zu plündern, und anschließend Tibet zu befreien, aber zum Feiern langt´s. Schade, das der Gitarrensound ein wenig dünn ist. Aber wozu hat die Anlage denn bitte den Knopf da? Lautstärke hat schon ganz anderem auf die Sprünge geholfen!


// untergangsmelder

 ec

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2020 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top