: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Review zu Ordeal - Atrocities - 661 Hits
disc Band: Ordeal
Album: Atrocities
Genre: Death Metal
Rls. Datum: 01.12.2006
Label: Shiver Records
Laufzeit: 44:47 min
Wertung: 6.5 / 10.0
 
Die zweite CD vom belgischen Label Shiver Records, die sich heute in meinem Flur befand, ist das neue Album von ORDEAL. Obwohl sie seit über zehn Jahren aktiv sind, waren sie mir bis dato völlig unbekannt. In der belgischen Szene sollten aber zehn Jahre bei weitem genug sein, um sich einen Namen zu machen.
Das neue Album trägt den schönen Titel 'Atrocities', ein Titel der in Verbindung mit dem schönen, düsteren Cover geradezu DEATH METAL schreit (oder auch grunzt)!
Genau das ist es auch, was den Hörer hier erwartet, grundsolider Death Metal im Stil der frühen 90er. Will heißen: nicht allzu technisch sowie heute beispielsweise Neuraxis oder Cryptopsy, jedoch auch nicht so ranzig-polternd wie frühe Dismember oder Repulsion.
Mich persönlich erinnern die fünf Belgier sehr an Malevolent Creation, mit etwas anderem Grunzegesang natürlich. Genug der Vergleiche für die wir leidigen Schreiberlinge manchmal zurecht so gehasst werden.
Was bleibt bei genauerer Betrachtung von 'Atrocities' übrig? Ein gutes Death Metal Album. Sound gut, Songs gut, Musiker gut, Coverartwork ebenfalls gut. Aber eben alles nur gut, nicht mehr. Ein Lichtblick sind die intelligent, in den Sound integrierten, Melodien, welche vielen Songs einen hohen Wiederkennungswert verleihen. Aber unter dem Strich erheben sich ORDEAL leider sehr selten über den Durchschnitt. Live macht das mit Sicherheit einen Heidenspaß, aber für mehr Punkte reicht es dieses Mal nicht. Dazu ist mir dieses Album einfach zu unaufgeregt, zu entspannt. Was für Reggae vollkommen in Ordnung ist, zieht nunmal bei Death Metal nicht immer.

// untergangsmelder

 ec

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2021 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top