: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Review zu Irate Architect - Born Blood Portrait (EP) - 736 Hits
disc Band: Irate Architect
Album: Born Blood Portrait (EP)
Genre: Technischer Death Metal
Rls. Datum: 2005
Label: Third Alliance Records
Laufzeit: 10:22 min
Wertung: 7.5 / 10.0
 
Intros. Meist zwischen 30 gnädigen Sekunden und 2 EWIG scheinenden Minuten lang. Wie ich sie HASSE! So beliebt Intros und Outros im Metal sind, so überflüssig sind sie meist.
Irate Architect, diese Emporkömmlinge des technischen Death Metal, haben gleich zwei Intros und ein Outro auf ihrer ersten Ep namens 'Born Blood Portrait'.
Solche Mätzchen haben sie eigentlich absolut nicht nötig. Dazu ist ihr Ami-Death Metal zu gut. Die Aufnahme klingt prima, ist allerdings so wenig originell wie die Musik selbst. Was diese Veröffentlichung trotz der oben bemängelten Intros und der fehlenden Originalität für mich rettet, sind zum Einen der teilweise geniale Groove, welcher den verschachtelten Konstruktionen innewohnt und zum Anderen ist es der Spaß, den diese Leute hörbar an ihrem Gepolter haben. Es gibt nichts schlimmeres als von sich selber gelangweilte Death Metal Bands (und es gibt GENUG davon!). Hier regiert jedoch zumindest vorerst noch die pure Freude am technischen Death Metal und das soll nicht unbelohnt bleiben!
Von daher gilt: Wer den Eindruck hat, dass Cannibal Corpse vielleicht doch langsam die Lust an dem verlieren was sie tun, der sollte hier mal ein Ohr riskieren.

// untergangsmelder

 ec

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2021 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top