: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Irate Architect - Death Grind - 1809 Hits
band_logo

band_img


PHASE 1 : SINGULARITÄT
Musikalische Sehnsucht, vorsichtige Annäherung zweier Musiker, Philipp Pfeiffer (Drums) und Jens Ballaschke (Gitarre) vollziehen eine "Bewegung hin zur Begegnung". Erste musikalische Auseinandersetzung mit den vorhandenen Potentialen. Es ist Sommer 2003, die erste Session im "3rd A. Studio" wird Auslöser für weiteres gemeinsames Schaffen.

PHASE 2 : DUALISMUS
Die Erkenntnis, auf die Welt gemeinsam musikalisch zu reagieren und sich ihr zuzuwenden, die Gegensätzlichkeit der beiden Musiker ergänzt sich hervorragend und die ersten Songstrukturen entstehwen. Der Vision von einer Band folgt der Entschluss, geeignete Musiker zu finden.

PHASE 3 : PLURALISMUS
Expansion, Multiplikation, Dialog und Takt - Frühling 2004, Asgard Holub übernimmt die Funktion des Bassisten, die Zusammenführung der Verschiedenheiten garantiert Kreativität in hohem Maße und ein herausforderndes Interpretieren von Informationen behginnt.

PHASE 4 : ENTROPIE
Kontinuum, Wucht, Zunahme von Unordnung, aber auch Bedeutung - Sommer 2004, Christoph Madarasz wird Sänger der bis dahin namenlosen Formation und komplettiert so die zur akustischen Destruktion bereiten Allianz.

PHASE 5 : ERUPTION
Bündelung, Reifung, Mutation, Entwicklung. Beginn des gemeinsamen Songwritings, Wahl des Bandnamens "Irate Architect", Planung und Realisierung erster Auftritte.

Irate Architect erhebt die Stimme weit lauter,
als die ständige Tragikkomödie des Erdentheaters
und beginnt zu erzählen ...

icon_hp
Reviews
thumb

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2021 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top