: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Review zu Blacklist Ltd. - Still Limited - 449 Hits
disc Band: Blacklist Ltd.
Album: Still Limited
Genre: Modern Metal
Rls. Datum: 11.08.2017
Label: Kernkraftritter Records
Laufzeit: 34:21
Wertung: 9.0 / 10.0
 
Glück auf die Damen und Herren, heute gibt es mal etwas aus meiner Heimatstadt Goslar und zwar haben meine Kumpels von Blacklist Ltd. nach satten neun (!) Jahren ihren dritten Longplayer "Still Limited" rausgehauen! Dieses Mal nicht selbst veröffentlicht, sondern über das Label Kernkraftritter Records. Die meisten denken jetzt sicherlich, dass es wieder Death Metal gibt, aber weit gefehlt ;-)! Die Band sieht ihre Musik im Bereich des modernen Metals und ich finde, dass das doch wirklich gut passt! Ich muss gerade etwas schmunzeln, da ich noch weiß, wie ich früher immer Edin, den Schlagzeuger der Band, angepflaumt habe, dass er nicht so viel modernen Kram hören soll und mittlerweile bin ich wohl selber ausgewimpt, hehehehe ;-)! Die ersten Schritte von Blacklist Ltd. haben mir damals auch nicht so recht zugesagt, aber die ersten beiden Longplayer gefielen mir dann schon mehr. Und wie sieht es mit "Still Limited" aus? Sie sagt mir nicht nur zu, ich finde sie sogar richtig geil und sie ist meiner Meinung nach ihr bisheriger Höhepunkt :)!
Ohne Kompromisse geht es auch gleich ordentlich los und die Band macht ordentlich Druck. Und was erwartet euch so alles bei dieser Sause? So allerlei möchte ich sagen. Es gibt treibenden Death Metal-Groove, Pantera-Power, Killswitch Engage-Vibes oder eine Lässigkeit der Marke Down! Schöne, fette und groovige Thrashparts der neueren Schule oder auch cooles, melodisches Götheborg-Riffing, das ordentlich fetzt, reihen sich dazu ein :)! Fetter Stoff also :)! Und eine Prise Pyogenesis´ "Twinableblood" lässt sich meiner Meinung nach auch ausmachen. Sehr cool :)! Ihr merkt, dem Material mangelt es nicht an Abwechslungsreichtum. Kein Song klingt gleich und auch innerhalb eines Liedes haben sich die Jungs echt darum bemüht, die Hörer bei Laune zu halten. Es ist ihnen auch gelungen, alle verschiedenen Parts so zusammenzusetzen, dass es nicht konzeptlos wirkt und die Songs in sich wie aus einem Guss sind, dabei schön Druck machen und unsere Körper dazu animieren, zu "Still Limited" abgehen zu wollen :)! Und genau, das ist es doch, was geile Musik ausmacht. Ich habe die Scheibe jetzt schon zigfach gehört, ich habe immer noch enorme Freude beim Anhören und sie wird mir auch nicht so schnell über sein :)!
Und wie macht sich die Band spielerisch? Die Gitarristen Tim und Patrick hauen ihre Riffs locker flockig aus dem Ärmel heraus und bauen immer wieder schöne, melodische Spielereien ein, die nicht nur cool klingen, sondern dem Material noch zusätzliche Abwechslung geben. Sehr schön :). Und dazu untermauert Marv mit seinem Bass die Songs mit einem akkuraten Fundament! Auch das Schlagzeug weiß zu gefallen, denn Edins Spiel ist jederzeit songdienlich, punktgenau und treibt die Musik schön voran. Wie ihr ihr seht, verstehen die Jungs auch technisch ihr Handwerk absolut. Die Band wirkt sowieso sehr aufeinander eingespielt und läuft dadurch wie geschmiert, so dass die Dynamik der Songs nicht durch irgendeine Unfähigkeit zerstört wird. Musikalisch ist also nicht nur auf der songwriterischen Ebene alles bestens :)!
Wirklich geil finde ich ja den Gesang, denn das was Ronny hier abliefert hat echt klasse :). Schönes, fettes, deathcoriges Geshoute, das ordentlich Arsch tritt, trifft eine powervolle, wütende und warme Stimme, die leicht an Phil Anselmo erinnert und famosen Clean-Gesang. Das Ganze macht echt ordentlich Druck und kommt wirklich geil rüber. Vor allem der normale Gesang ist für mich persönlich wirklich grandios und ein echtes Highlight! Die Gesangmelodien sind wunderschön und gehen echt ans Herz :)! Jawoll! Und dieser Kontrast aus kraftvoller Wut und zerbrechlicher Verzweiflung ist echt umwerfend und weiß mich wirklich zu begeistern :)! Der Wechsel zwischen den Gesangsstilen gelingt dabei mühelos, wirkt nicht erzwungen, passt zum Fluss der Songs und meiner Meinung nach immer zur gerade dargebotenen Musik. Hut ab, kann ich da nur sagen :)! Unterstützung gibt es dann auch noch mit Backgroundvocals von Tim.
Ich finde hier kann der aufgeschlossene Metalfan echt nicht meckern, denn es wird uns hier wahrlich feine Kost verabreicht!
Aufgenommen wurde im Proberaum und zur weiteren Bearbeitung dem Mischwerk Vienenburg, dem Studio des Sängers, zugeführt. Auch nicht schlecht, wenn ein Bandmitglied gleich so etwas am Start hat :). Lediglich das Mastering wurde in andere Hände gegeben, nämlich in die von Michael Schwabe (monoposto.de). Geht mal auf seine Seite und guckt mit was für Größen dieser Herr sonst zusammen arbeitet. Echt krass. Umso cooler finde ich es, dass er sich auch mal für eine kleinere Band Zeit genommen hat :). Macht ja auch nicht jeder. Dann komme ich jetzt auch mal wirklich zum Sound, denn dieser ist echt gelungen. Natürlich ist die Produktion auf dem neuesten Stand, aber ich denke mal, dass das bei modernem Metal selbstverständlich ist. Aber gerade bei einer zeitgemäßen Produktion kann meiner Meinung nach einiges schief gehen. Für mein Gefühl und meine Ohren wird allzu oft im Digitalwahn ein steriler Plastiksoundwall erschaffen, dem es an Gefühl und Seele mangelt, weshalb mir so manche Scheibe der heutigen Zeit nicht wirklich zusagt. Aber die Jungs haben Gott sei Dank diesen Fehler nicht gemacht :)! "Still Limited" hat einen wirklich geilen warmen und erdigen Gesamtsound bekommen, der natürlich,voller Tiefe, düster und schön heavy in unsere Ohren rauscht :)! Das Ganze wirkt auch schön organisch und hat für mich ein angenehmes Livefeeling :). Jedes Instrument und der Gesang sind heraus zuhören, ohne dass etwas zu dominant klingt und den Rest in den Hintergrund drängt. So soll es sein :). Die Kraft und das Gefühl, die die Songs versprühen wurden meiner Meinung durch den Gesamtsound dann auch wirklich schön eingefangen :)!
Die Gesamtaufmachung des Digipacks ist eher schlicht ausgefallen, aber das empfinde ich jetzt nicht als Nachteil. Das Gegenteil ist der Fall, denn das schlichte schwarz-graue Artwork und das Layout von Pierre Brost (pixelizer.de) und die sehr gelungenen Bandphotos von Jens Burger (jensburger.de) sind optisch sehr wirksam und sehen für meinen Geschmack einfach nur cool aus :)! Es muss ja nicht immer visuell alles so überladen sein. Und ich muss gestehen, dass sich das Papier des Digipacks sehr gut anfühlt... ist ja auch was feines, hahaha :)!
Soooo Leute ich hoffe ihr habt jetzt echt Lust bekommen die Scheibe mal anzuhören, denn ich halte sie wirklich für sehr gelungenen :). Fans des modernen Metalsounds sollten sich meiner Meinung nach "Still Limited" nicht nur anhören, sondern sich die Scheibe gleich besorgen, denn sie unterstützen dadurch nicht nur eine talentierte Band, die echt Bock auf diesen Sound hat, sondern bekommen für ihr Geld auch eine wirklich geile Runde Musik serviert :)!
Puuh, dann komme ich mal zur Punktbewertung. Lange war ich mir nicht sicher wie ich bewerten soll, da mir die Scheibe ja sehr gut gefällt, ich aber so eine Musik bisher noch nicht gereviewt habe und mir somit ein punktueller Vergleich fehlt. Da ich die Scheibe ja echt geil finde und Songs wie "Preach The Faith" und "Red Or Gear" für mich echt umwerfend sind, gibt es von mir 9 Punkte für diesen feinen Undergroundkracher modernen Metals :)!


Songs:

1. Preach The Faith 03:31
2. Leadership 03:09
3. Hours 02:53
4. Ego 04:40
5. Red Or Gear 03:25
6. Little Servant 03:46
7. Just A Word 03:17
8. Delivery On Sunday 02:35
9. Coward 03:43
10. Black Smoker 03:19

Spielzeit: 34:21

// Rudi

 ec

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2017 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top