: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Review zu Arcane Frost - Cosmic Winter - 320 Hits
disc Band: Arcane Frost
Album: Cosmic Winter
Genre: Black Metal
Rls. Datum: 07.2017
Label: None
Laufzeit: 14:55
Wertung: 9.0 / 10.0
 
Meine Güte, was ist denn jetzt los? Es ist Sommer, mir zieht die Kälte am Körper hoch und meine Fensterscheiben sind total eingefroren! Eigenartig! Erstmal die Heizung an und gucken, woran es liegt! Jetzt weiß ich es... das mir zugesandte Päckchen ist der Grund! Inhalt dieser Sendung ist das DemoTAPE des Braunschweiger/Wolfsburger Projektes Arcane Frost, die mit "Cosmic Winter" ihr erstes Lebenszeichen abgeben! Involviert in dieses Projekt sind Aron Müller/Bass (Endlos/Ex-Dissouled), Nils Schlüter/Drums (Demored) und Dennis Butzke/Gitarre/Gesang (Cryptic Brood). Und was erwartet uns für Musick? Death/Grind-Geballer?!? Völlig falsch Leute. Bandname, Demotitel und meine ersten Sätze weisen schon darauf hin, was hier die musikalische Marschroute ist! Genau... Black Metal!!! Und zwar in der Tradition der frühen 90er-Bands aus Skandinavien! Klingt nicht nur geil, ist es auch, denn die Band hat es wirklich sehr gut geschafft, das alte Feeling aufzusaugen, denn beim ersten Hören könnte man echt denken, dass das hier eine Veröffentlichung aus den frühen Tagen ist! Das ist nicht nur cool, sondern es macht auch echt Spaß sich "Cosmic Winter" hinzugeben. Die Band ist sich natürlich bewusst, dass sie hier das Rad nicht neu erfindet, aber bei dem Herzblut und dem Feeling, dass in die Songs gepackt wurde, ist das echt absolut egal :)! Die Jungs haben Bock auf den Sound und das ist den Songs auch jederzeit anzuhören! Ob sich die Band der schwarzen Raserei hingibt oder fies schleichend über den Friedhof kriecht, das Ergebnis ist immer überzeugend :)! Mir gefällt es auch sehr gut, dass Arcane Frost ihre Musick innerhalb der Songs variabel und spannend gestalten, so dass dem geneigten Hörer die Songs nicht langweilig werden! Ich habe es selber getestet :). Mein absoluter Favorit ist der zweite Song, denn was mir hier entgegen schallt ist einfach nur der Hammer! Die tragende Melodie dieses Stückes und der treibende Rhythmus sind einfach nur umwerfend und betörend :)! Der Song ist echt mega! Die anderen beiden Songs sind natürlich auch sehr geil, aber mit "Gaze Upon The Frozen Shore" haben Arcane Frost gleich zu Beginn ihrer Karriere einen kleinen Hit gezaubert :)! Mehr davon bitte!!!
Und die Jungs machen ja auch nicht erst seit heute Musik, weshalb die spieltechnisch Umsetzung ihrer Ideen natürlich auch gelungen ist :). Also alles top hier!
Da wir es hier ja mit Black Metal zu tun haben, bleiben die Maden und verwesten Organe im Gegensatz zu Crpytic Brood dieses Mal in Butzkes Leib und er hat seine Stimmbänder heute mit rostigen Nägeln und literweise Säure gespült! Passend zur Musik gibt es so richtig schön fieses, kraftvolles, schwarzes und leicht hallendes Gekeife, welches angenehm garstig rüberkommt :)! Richtig geil wird es auch, wenn seine Stimme in dieses hysterische, sich überschlagende Geschreie übergeht! Sehr intensiv :)! Mir gefällt es auch, dass es trotz des BM-Kontextes auch ab und zu unterstützendes Gegrunze gibt, das der Musick auch gut zu Gesicht steht. Es ist also nicht nur Songwriting her gelungen, das alte Feeling des Black Metals zu erhalten. Da macht das Zuhören doch echt Laune :)!
Aufgenommen und gemixt wurde "Cosmic Winter" selber im eigenen Proberaum und nur das Mastering wurde Ernesto Ruiz (Demored) überlassen. Das Ergebnis kann sich für meinen Geschmack echt hören lassen, da es diese kalte Atmosphäre älterer BM-Releases sehr gut eingefangen hat. Der Sound ist so richtig schön kratzig und frostig, so wie es sein muss :)! Ich finde es auch geil, dass die Band nicht diesen Pseudo-Trve-BM-Sound auffährt, bei dem nur eine schwächlich säuselnde Gitarre zu hören ist und mehr nicht, nur um es uns dann als besonders böse oder so unterzujubeln! Hier werden alle drei Instrumente und der Gesang gleichwertig behandelt, um daraus einen geilen, organischen, natürlichen und aggressiven Gesamtsound zu erschaffen, der für meinen Geschmack echt geil geworden ist :)!
Ich persönlich halte auch die Aufmachung für sehr gelungen :). Ein Tape im schlichten Hochglanzschwarz und einem feinen Inlay. Das Artwork versprüht eine schroffe und bedrückende Atmosphäre und das Naturbild der Inlayinnenseite ist auch schön düster :)! Für meinen Geschmack eine wirklich gelungene visuelle Umsetzung der Songs ohne irgendwelchen überladenen Schnickschnack! Das Bandlogo ist auch eines von jenen, das mich sofort anspricht, da ich ja sehr auf diese Art von Schriftzug stehe. Hier passt alles echt gut zusammen. Mir gefällt auch die retromäßige Druckqualität und ich weiß jetzt nicht, ob das beabsichtigt ist, aber es passt perfekt zum Anfang 90er-Feeling der Musick :)! Und auch hier ist wieder alles DIY :)! Und die Bandattitüde wird auch gleich noch mit präsentiert: FUCK NSBM!!! So muss das sein :)!
Arcane Frosts Demo ist meiner Meinung ein wirklich sehr gelungener Erstschritt, der nicht so schnell meine Musikanlage verlassen wird und mich auch weiterhin begeistern wird :)! Ich hoffe mal echt, dass es nicht nur bei diesem Tape bleiben wird und die Jungs uns alsbald mit mehr Material beehren werden :)! Bis dahin pfeifen wir uns "Cosmic Winter" um unsere blauen Ohren! Und mit der Bestellung solltet ihr euch beeilen, denn das Tape ist auf 100 Stück limitiert und ist dann nur noch digital erhältlich.


9 Punkte!


Songs:

1. Shapeless Essence 03:52
2. Gaze Upon The Frozen Shore 06:44
3. Cosmic Winter 04:19

Spielzeit: 14:55


Frostzone:

https://arcanefrost.bandcamp.com/releases

// Rudi

 ec

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2017 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top