: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Devil's Den - Killing From Dusk Till Dawn
cover
Originaltitel: Devil's Den
Herstellungsjahr: 2006
Regisseur: Jeff Burr
Schauspieler: Kelly Hu
FSK: KJ
Alternative Fassungen: -
Laufzeit: 80
Wertung: 6.5 / 10
Links: IMDb OFDb
Die zwei Freunde Quinn und Nick fahren grade mit einem Auto und frisch hergestellten Sex-Drogen auf einer verlassenen Straße entlang. Nach einem Disput darüber, ob die Sexpillen denn wirken, wollen sie den Streit mit einem Praxistest in einem, zufällig an der Strasse liegenden, Stripschuppen durchführen. Dort sieht anfänglich alles ganz gut aus, bis sich eine der Stripperinnen auf dem Hinterhof plötzlich in einen blutsaugenden und menschenfressenden Ghoul verwandelt und Quinn anstatt an die Hose, an die Gurgel will. Glücklicherweise wird er von Jezebel gerettet, die mit 2 Knarren den Weg in den Schuppen zurück erkämpft. Nun verwandeln sich auch die anderen Tänzerinnen und mit einer "neuen" Bedienung und dem schwarzen Vampirjäger Leonard beginnt der Kampf ums überleben...
thumb_1

thumb_2

thumb_3

thumb_4
Tja, klingt nach From Dusk Till Dawn? Richtig! Nicht umsonst hat der Film den Untertitel "Killing From Dusk Till Dawn". Hier wurde gnadenlos abgekupfert, von der Tanzshow bis hin zu den Masken und einigen lustigen Ideen. Zwar werden hier die Vampire zu Ghoulen, die nicht nur Blut trinken sondern ihre Opfer regelrecht zerfleischen, dennoch sind die parallelen zum "großen Vorbild" nicht zu verleugnen.

Das schön aber ist, dass sich der Film nicht ernst nimmt, und sogar mit der ganzen Dieberei humorvoll umgeht. Da werden doofe Sprüche gerissen und die normale Abfolge eines Horrorfilms ("Los wir müssen hinterher und XY befreien" - "Ja, lasst uns gehen" ) wird verballhornt wo immer es geht.

Dazu kommen noch Schauspieler die zwar noch lange nicht zu den Hollywoodgrößen gehören, aber dennoch bekannt sind. Zum einen wäre da Devon Sawa der den Quinn spielt. Ihn kennt man aus ebenfalls guten Horrorkomödien wie "Die Killerhand" oder "Final Destination". Der Vampirjäger wird von Ken Foree verkörpert, der seine Horrorfilmerfahrung in dutzenden von Klassikern wir "Dawn of the Dead", "From Beyond" oder "Texas Chainsaw Massacre 3" sammeln konnte. Aber auch der Rest vom Team passt wunderbar zusammen, man sieht, dass die ganze Produktion zwar nicht teuer war, aber bestimmt viel Freude bereitet hat.

Was die Effekte angeht, kann man auch nicht meckern. Köpfungen, Ausweidungen und etliche Einschüsse machen den Film auch für Gorehounds zu einem amüsanten Stück Film. Die Masken der Ghoule erinnern stark an From Dusk Till Dawn, aber das ist, wie schon erwähnt, Absicht.

Wer also mal wieder hirnlose. blutige, schwachsinnige und witzige Horrorunterhaltung haben möchte, sollte sich "Devil's Den" unbedingt anschauen. Aber auch für den Gelegenheitsgucker dürfte der Film nicht langweilig werden.

Ach ja, das ganze wurde von der Firma "Starz" produziert, die anscheinend auch in den USA einen Kabelsender betreiben. Sollte sich herausstellen das solche "Kopien" berühmter Horrorfilme gut laufen, kann man auf mehr solche Genre-Persiflagen hoffen.

Hier noch eine Szene aus dem Film:
ERROR: If you can see this, then YouTube is down or you don't have Flash installed.


// ZILLA

 ec

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2018 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top