: Community

: Verein

: Action

: Schlachtbank

: Bandsuche

: Sonstiges

Vereinssatzung
Satzung hier als PDF herunterladen

Satzung des Vereins hotel666 Metalclub

§ 1 Name und Sitz

1. Der Verein führt den Namen hotel666 Metalclub

2. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden und nach der
Eintragung den Zusatz "e. V." erhalten.

3. Der Verein hat seinen Sitz in Braunschweig.

§ 2 Gegenstand des Vereins und Gemeinnützigkeit

1. Zweck des Vereins ist die Bereitstellung von Möglichkeiten zur 
Förderung der lokalen Musikszene. Es werden regelmäßig Konzerte und
Veranstaltungen durchgeführt und regelmäßige Programme etabliert. Der 
Verein schafft durch das Fördern neuer Veranstaltungsorte und der Arbeit
mit anderen Veranstaltern eine Erweiterung des kulturellen Angebots in 
der Region.

2. Durch die Bereitstellung einer Internetplattform
(http://www.hotel666.de) wird der Kontakt zwischen Fans, Bands, 
Veranstaltern und Mitgliedern gefördert und vereinfacht. Der Nutzen 
des Vereins beschränkt sich somit nicht nur auf die unmittelbare Region 
sondern auch auf das Internet.

3. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie 
eigenwirtschaftliche Zwecke. Das bedeutet, er verfolgt ausschließlich
gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" 
der Abgabenordnung. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die 
satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Zudem dürfen keine Mitglieder in
ihrer Eigenschaft als Mitglied Zuwendungen aus Mitteln des Vereins 
erhalten. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen
Zweckes wird das Vereinsvermögen einer anderen steuerbegünstigten 
Körperschaft übertragen, die es ausschließlich und unmittelbar für 
steuerbegünstigte  wecke zu verwenden hat. Eine Änderung des
Vereinszweckes ist ausgeschlossen.
 
§ 3 Vorstand

1. Der Vorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, 
dem 2. Vorsitzenden, dem 3. Vorsitzenden, dem Kassenwart und dem 
Schriftführer.

2. Der Verein wird durch ein Mitglied des Vorstandes vertreten. Die 
Vertretungsmacht durch ein Mitglied des Vorstandes ist in der Weise 
beschränkt, dass zu Rechtsgeschäften mit einem Geschäftswert über
EUR 1.500,00, Kreditaufnahmen und Immobiliengeschäften ein einstimmiger 
Beschluss aller Vorstandsmitglieder erforderlich ist.

§ 4 Die Mitgliedschaft

1. hotel666 Metalclub kennt folgende Mitgliedschaften:

- Ordentliche Mitglieder
- Fördernde Mitglieder

2. Eine Ordentliche Mitgliedschaft kann durch die unter § 4, Abs. 3 
genannten Personen ausgeübt werden.

3. Ordentliche Mitglieder sind:
- Die Gründer von hotel666 Metalclub.
- Vom Vorstand als solche ernannte Fördernde Mitglieder.

4. Stimmberechtigt sind nur Ordentliche Mitglieder.

5. Die Fördernde Mitgliedschaft steht allen Personen offen die den Verein 
und seine Ziele finanziell unterstützen möchten.

6. Fördernde Mitglieder sind nicht stimmberechtigt.

7. Fördernde Mitglieder können durch Zustimmung des Vorstands zu
Ordentlichen Mitgliedern ernannt werden.

8. Förderndes Mitglied kann jede natürliche Person werden die das 
16. Lebensjahr vollendet hat und die Zwecke des Vereins unterstützen will.

9. Ordentliche Mitglieder müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben.

10. Die Mitglieder verpflichten sich zur Zahlung eines Beitrages, welcher
von der Mitgliederversammlung festgelegt wird.

11. Die Mitgliedschaft beginnt mit der Aufnahme. Der Aufnahmeantrag 
von Mitgliedern  kann abgelehnt werden wenn der Vorstand der Ansicht 
ist, dass ein Bewerber den Zielen des Vereins nicht gerecht wird bzw. 
dem Ansehen des Vereins offensichtlich schadet (siehe auch § 6).

12. Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, Austritt oder Ausschluss.

13. Der freiwillige Austritt ist jederzeit zum Quartalsende möglich.
Es bedarf der Schriftform und ist an den Vorstand zu richten.

14. Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es den Zielen 
der Gemeinschaft oder den Beschlüssen des Vorstandes oder der 
Mitgliederversammlung zuwiderhandelt, wenn es das Ansehen der 
Gemeinschaft schädigt oder wenn ein Mitglied trotz zweimaliger 
Mahnung den Beitrag ganz oder teilweise nicht gezahlt hat. Über 
den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand. Dem
betreffenden Mitglied steht die Berufung in die Mitgliederversammlung 
zu, welche dann über den Ausschluss entscheidet.

15. Nach dem Ausscheiden hat das Mitglied keinen Anspruch auf 
Anteile aus dem Vereinsvermögen. Andere Ansprüche gegen den 
Verein müssen innerhalb von sechs Monaten nach Beendigung der
Mitgliedschaft schriftlich geltend gemacht werden.

§ 5 Beiträge

1. Der monatliche Beitrag wird jährlich von der 
Mitgliederversammlung durch Beschluss festgelegt und den Mitgliedern
bekannt gegeben. Er ist vierteljährlich per Lastschrift auf das
Vereinskonto zu entrichten.

§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

1. Jedes Vereinsmitglied hat das Recht an der Mitgliederversammlung
teilzunehmen. Jedes Ordentliche Mitglied kann in jedes Vereinsorgan
gewählt und zu jeder ehrenamtlichen Tätigkeit berufen werden, 
solange dies seiner Eignung entspricht.

2. Jedes Mitglied ist verpflichtet die Satzung einzuhalten, 
die Beschlüsse der Vereinsorgane auszuführen und die Interessen 
des Vereins in jeder Hinsicht zu wahren.

3. Ein Mitglied, das den Verein verlässt, ist verpflichtet, 
nach Beendigung seiner Vereinszugehörigkeit etwaiges 
Vereinseigentum zurückzugeben.

4. Kein Mitglied darf aus Vereinsmitteln Vergünstigungen oder 
Entschädigungen erhalten, die über Reisekosten oder 
Aufwandsentschädigung entsprechend den Richtlinien des öffentlichen
Dienstes hinausgehen. Alle Tätigkeiten sind ehrenamtlich.

5. Die von der Mitgliederversammlung festgesetzten Beiträge sind
pünktlich bei Fälligkeit zu zahlen und gelten als Bringschuld.

6. Zum Abschluss von Verträgen müssen mindestens 2 
Vorstandsmitglieder anwesend sein, davon ein Vorsitzender.

§ 7 Mitgliederversammlung

1. Mindestens einmal im Kalenderjahr findet eine 
Mitgliederversammlung statt, zu welcher alle Mitglieder mit 
einer Frist von mindestens drei Wochen eingeladen werden. Jedes
Ordentliche Mitglied ist stimmberechtigt. Die Mitgliederversammlung
ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erscheinenden Mitglieder 
beschlussfähig, wenn alle Mitglieder rechtzeitig schriftlich oder
per E-Mail unter ihrer letzen bekannten Adresse mit Tagesordnung 
eingeladen worden sind.

2. Die Mitgliederversammlung kann über jede Vereinsangelegenheit
entscheiden und ist insbesondere berufen zur:

- Wahl des Vorstandes
- Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes
- Entlastung des Vorstandes
- Wahl von Kassenprüfern und Entgegennahme des Prüfberichtes
- Festsetzung des Mitgliedsbeitrages
- Beschlussfassung über Satzungsänderung oder Auflösung des Vereins

3. Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest. Bis zum Beginn der
Mitgliederversammlung
kann jedes Vereinsmitglied eine Ergänzung der Tagesordnung
beantragen.

4. In der Mitgliederversammlung hat jedes Ordentliche Mitglied 
eine Stimme. Über den Verlauf der Mitgliederversammlung, insbesondere
über Beschlüsse, ist ein schriftliches Protokoll aufzunehmen, das 
von den Vorstandsvorsitzenden und einem weiteren Ordentlichen
Vereinsmitglied zu unterschreiben ist. Eine Vertretung der 
Mitgliederversammlung ist ausgeschlossen.

§ 8 Außerordentliche Mitgliederversammlung
1. Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung
einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins dies erfordert.

2. Außerdem ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung 
einzuberufen, wenn es von mindestens zehn Prozent der Ordentlichen 
Vereinsmitglieder schriftlich beantragt wird.

§ 9 Sitzungen und Beschlüsse des Vorstandes

1. Die Vorstandssitzungen sind öffentlich für alle Vereinsmitglieder.

2. Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung, welche insbesondere 
die Frist und die Form der Einberufung von Vorstandssitzungen regelt.

3. Die Protokolle der Vorstandssitzungen sind vom V
orstandsvorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied zu 
unterzeichnen und allen Vorstandsmitgliedern zu übersenden.
Auf Verlangen sind sie in der Mitgliederversammlung ganz oder 
teilweise zu verlesen.

4. Die Protokolle sind für jedes Mitglied im Internet unter 
http://www.hotel666.de einzusehen.

5. Beschlüsse sind unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung, 
sowohl des Abstimmungsergebnisses in einer Niederschrift festzuhalten. 
Die Niederschrift ist vom Vorsitzenden und vom Schriftführer zu
unterschreiben.

§ 10 Wahl und Amtsdauer des Vorstandes

1. Vorstandsmitglieder werden auf die Dauer von einem Jahr, 
gerechnet von der Wahl an, gewählt. Sie bleiben bis zu einer 
Neuwahl des Nachfolgers im Amt. 

2. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zu wählen.
3. Mit Ende der Mitgliedschaft im Verein endet auch die Eigenschaft
als Vorstand des Vereins während seiner Amtszeit.

4. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes zwischen zwei 
Mitgliederversammlungen aus, so wählt die nächste
Mitgliederversammlung ein neues Vorstandsmitglied für die 
restliche Amtszeit des ausgeschiedenen Vorstandes.

5. Die Haftung für alle Handlungen des Vorstandes ist 
auf das Vermögen des Vereins beschränkt.

§ 11 Kassenprüfer

1. Die Mitgliedsversammlung wählt zwei Kassenprüfer, die 
nicht Mitglied des Vorstandes sein dürfen, für die Dauer 
von einem Jahr. Wiederwahl ist zulässig.

2. Die Kassenprüfer haben die Kasse des Vereins 
einschließlich der Bücher und Belege mindestens einmal im
Geschäftsjahr sachlich und rechnerisch zu prüfen und 
dem Vorstand jeweils schriftlich Bericht zu erstatten. 
Die Kassenprüfer erstatten der Mitgliederversammlung
einen Prüfungsbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer 
Führung der Kassengeschäfte die Entlastung des Vorstandes 
durch die Mitgliederversammlung.

3. Fällt ein Kassenprüfer aus, bestellt der Vorstand einen 
Ersatzprüfer für die Restdauer der Amtszeit des ausgeschiedenen Prüfers.

§ 12 Private Angelegenheiten der Mitglieder

1. Private Angelegenheiten, die einzelne Mitglieder oder auch 
mehrere Mitglieder des Vereins betreffen, sind außerhalb des Vereins 
zu regeln. Der Verein und seine Mitglieder stimmen weder über private 
Angelegenheiten von Mitgliedern ab, noch beziehen der Verein oder seine
Mitglieder Position in privaten Angelegenheiten.

§ 13 Änderung der Satzung und Auflösung

1. Eine Änderung der Satzung kann nur in der Mitgliederversammlung
mit dreiviertel Stimmmehrheit der anwesenden Ordentlichen Mitglieder 
beschlossen werden.

2. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck 
einberufenen, außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen 
werden. Zum Beschluss der Auflösung ist eine dreiviertel
Stimmmehrheit der anwesenden Ordentlichen Mitglieder erforderlich.

Die Satzung wurde am 31.07.2009 erstellt.

: Rezeption Collapse

© hotel666 2006-2017 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top